Home

Im Januar 2014 startete mit dem Unternehmen NETWORCARE der erste bundesweit agierende Vollsortimenter für Pflege, Rehabilitation, Versorgung und Dienstleistung.

Beteiligung am 1.Chemnitzer Pflegeforum

 

Am geschichtsträchtigen 09.November 2019 beteiligte sich die NetworCare aktiv am „Chemnitzer Pflegeforum“, welches erstmalig vom NetworCare Mitgliedsunternehmen Reha-aktiv durchgeführt wurde.

Und gleich bei der Premiere konnten mit der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch, sowie dem Mitglied des Gesundheitsausschusses des deutschen Bundestages MDB Alexander Krauß nicht nur hochrangige Besucher, sondern auch hochwertige Speaker gewonnen werden, die in Ihren Positionen beide aktiv an der Gestaltung des Pflegealltags in Deutschland und der Region Sachsen als Entscheidungsträger mitwirken.

Zusätzlich trugen mit Anja Wilfert (Case-Managerin AOKplus Sachsen), Vanessa Granetzny (Pflegenetzwerk Landratsamt Vogtlandkreis) sowie Dozent Ralf Henke weitere Speaker zum Erfolg dieser Veranstaltung bei. Mit dem Mix aus pflegepolitischen Themen, Themen aus dem Pflegealltag und nicht zuletzt dem Vortrag des Geschäftsführers der NetworCare Frank Rogge zum bundesweiten Versorgungsansatz der NetworCare GmbH speziell für Pflegeeinrichtungen wurde ein breites Spektrum an Fachwissen und Neuigkeiten aus der Welt der Pflege präsentiert, welches bei den rund 150 Gästen der Fachveranstaltung sehr gut ankam. Unter den Besuchern aus dem gehobenen Pflegemanagement, sowie Klinikleitungen, Vertreter freier Träger, Pflegedirektoren sowie Geschäftsführer, Heimleitungen und Pflegedienstleiter von ambulanten und stationären Pflege- und Betreuungseinrichtungen kam eine positive Resonanz auf, welche die Veranstalter der Reha-aktiv GmbH ermutigt, eine Fortsetzung in 2020 zu organisieren. Ein Schwerpunkt sollen dann praxisrelevante sowie juristische Aspekte des Themas „Entlassmanagement“ sein. Dieses Aufgabenfeld betrifft Kliniken, sowie ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen gleichermaßen und stellt alle Beteiligten – insbesondere mit zunehmender Digitalisierung – vor neue Herausforderungen.

Mehr Informationen zum Chemnitzer Pflegeforum finden Sie auch unter www.chemnitzer-pflegeforum.de

 

 

Auf dem Bild zu sehen: Gerd Klinksiek (Geschäftsführer Reha-aktiv GmbH), Frank Rogge (Geschäftsführer NetworCare GmbH) im Gespräch mit der sächsischen Staatsministerin Barbara Klepsch und MDB Alexander Krauß.

Gewinnspiel des NetworCare Online-Shops samedo.de

 

 

Herzlichen Glückwunsch! – So verlautete es vor einigen Tagen am Telefon von Frau Ramona Karl. Denn überbracht durch unser Team des NetworCare Online-Shops samedo.de, erfuhr unsere glückliche Gewinnerin in diesem Moment von einer unerwarteten Überraschung.

Im Juli startete samedo.de ein exklusives Gewinnspiel im Bereich der Mobilitätshilfen. Denn gerade im Sommer und den angrenzenden warmen Monaten des Jahres spielt das Thema Mobilitätshilfen für viele Menschen eine große Rolle im Alltag. Und Jeder, der Sorge um seine eigene Kondition und Verfassung hat, setzt sich früher oder später mit dem Thema Mobilitätshilfen auseinander. Das Team der samedo.de wollte auf verschiedene Arten der Unterstützungsmöglichkeiten aufmerksam machen, denn jenseits der Standard-Kassenversorgung gibt es mittlerweile eine Vielzahl an schicken und äußerst funktionalen Hilfsmitteln. Hightech Materialien wie Leichtgewichtsaluminium und Carbon haben längst Einzug in die Produktwelten gehalten und geben den Nutzern eine sichere und zuverlässige Unterstützung im Alltag. Am Ende des Gewinnspielzeitraumes kam es über die Möglichkeiten der Online-Teilnahme, Soziale-Medien und Teilnehmer aus dem NetworCare Filial-Netzwerk zu fast 1.000 Teilnahmen. Denn viele wollten sich diese Chance nicht entgehen lassen und sich Ihre Gewinnchance sichern.

Doch am Ende kann es nur einen glücklichen Gewinner geben, bzw. in diesem Fall eine glückliche Gewinnerin.

Und so nahm Frau Ramona Karl die am Telefon ausgesprochene Einladung an, und machte sich am 14.November auf den Weg in eine Filiale der Medizintechnik Kröger GmbH.

Bei der Übergabe zeigte Sie sich dann gleich doppelt freudig, denn der Gewinn kommt genau zur rechten Zeit. Nicht für sich selbst, sondern für den zu pflegenden Vater in der Familie. Mit der Diagnose Demenz und Parkinson nutzt ihr Vater seit Jahren einen Rollator. Doch zunehmend musste die Familie, gerade an Tagen schlechterer körperlicher Verfassung an die Anschaffung eines Rollstuhles denken. „Und der Rollz Motion deckt nun genau diese beiden Funktionen ab – in einem Produkt – Einfach perfekt für uns!“ so Frau Karl.

Unser Partnerunternehmen Medizintechnik Kröger legte gleich noch eine Überraschungskiste oben drauf. Denn Frau Karl füllte die Karte zum großen Gewinn schließlich in einer Filiale des Unternehmens aus. Und so ging es für Frau Karl nach kurzer Einweisung in den neuen Rollz-Motion2 mit gleich 2 Gewinnen wieder auf den Heimweg.

Die NetworCare wünscht viel Spaß und der Familie Karl alles Gute für die weitere Zukunft.

Digitale Versorgung: NetworCare trifft Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

Unsere digitale Welt wird zukünftig die Gesundheitsversorgung noch stärker beeinflussen. Mit der Einführung der Elektronischen Gesundheitskarte zum 1. Januar 2015 ist bereits ein erster Schritt erfolgt. Aber Digitalisierung ist ein hoch innovativer Markt, der im steten Wandel begriffen ist. Er bietet inzwischen zahlreiche Möglichkeiten, von der Patienten-App, über vernetzte Check-Programme zur Gesundheitsüberwachung bis hin zu Software-Lösungen für Kliniken, Krankenkassen und Gesundheitsdienstleister. Doch wie viel Technik muss sein, wie werden Patientendaten geschützt und die Schnittstellen zwischen den einzelnen Akteuren definiert? Wie müssen solche Prozesse künftig gestaltet werden? Und nicht zuletzt: Wie sollen Zulassungskriterien für digitale Versorgungsprodukte aussehen? Das sind Fragen, mit denen sich derzeit Politik, Kassen, Gesundheitsindustrie und Dienstleister beschäftigen. Als Unternehmensverbund großer regionaler Gesundheitsdienstleister diskutiert NetworCare mit, vor wenigen Wochen in Berlin mit Vertreten des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestags oder auch kurz vor Weihnachten mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hier mit NetworeCare-Geschäftsführer Frank Rogge (links) und Jörg Kowsky (rechts), Geschäftsführer unseres Mitglieds Sanitätshaus Kowsky GmbH aus Neumünster.

NetworCare in Berlin

Das Leistungs-Portfolio der NETWORCARE

Komfort, Selbstständigkeit, am Leben teilhaben – unser Leistungsangebot im Bereich Rehabilitation und Mobilität…

Professionell, zuverlässig und engagiert – unser Leistungsangebot im Bereich HomeCare…

Mit mehr Lebensqualität durch den Alltag – unser Leistungsangebot im Bereich Orthopädie und Sanitätsbedarf…

Medizintechnik - optimal betreut

Versorgung, Einweisung und Wartung im Bereich Medizintechnik – alles aus einer Hand, unser Leistungsangebot…

Wir stellen Ihnen fachkompetente Referenten/-innen zur Seite, die Ihnen praxisnahe und auf Erfahrungen basierende Schulungsinhalte präsentieren und für Fragen bereitstehen. Unsere Schulungsinhalte nehmen stets Bezug auf aktuelle pflegefachliche Erkenntnisse. Je nach Ihren Wünschen können wir in Seminaren theoretisches Wissen vermitteln sowie auch in einem Workshop praktisch anwenden.

button_Hilfsmittelverorgung

Mit der Versorgung an orthopädisch, medizinischen Hilfsmitteln ist unser Leistungsspektrum für Sie und Ihr Unternehmen noch nicht ausgeschöpft. Wir können Sie weitgehend nach dem Medizin-Produkte Gesetz oder mit Patienten-Dokumentationen unterstützen und betreuen…

Flächendeckende Kompetenz

Die NETWORCARE GmbH bündelt Kompetenzen und koordiniert Vertriebsaktivitäten von neun regionalen Marktführern aus der Branche der Sanitätsfachgeschäfte und Gesundheitsfachbetriebe. Durch diesen Zusammenschluss, kann überregional eine qualitativ hochwertige und ganzheitliche Patientenversorgung realisiert werden, die das Gesamtportfolio aus den Bereichen Rehabilitation/Mobilität, Orthopädie- und Sanitätshausbedarf, HomeCare und Medizintechnik abdeckt.

Die NETWORCARE GmbH ermöglicht somit bundesweit aufgestellten medizinischen Einrichtungen, Hilfsmittel und Verbrauchsartikel von einem zentralen Anbieter zu beziehen. Dabei profitieren die Einrichtungen von Einsparpotenzialen in personeller und zeitlicher Hinsicht, sowie von der Festlegung und Einhaltung von einheitlichen Qualitätsstandards im Rahmen der Patientenversorgung in den jeweiligen regionalen Häusern.

KONTAKT

Sie haben Fragen zu unseren Leistungs- und Versorgungsportfolio?
Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.